5 Minuten Lesezeit

Blindes Agieren ist im Online Marketing nur selten zielführend und erfolgreich. Es gilt eigene Online Marketing Ziele zu definieren und die eigene Arbeit an diesen Zielen auszurichten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Ziele definieren können und anhand welcher Faktoren Sie unter anderem die Schritte zu diesen Zielen bewerten können. Schließlich möchten Sie wissen, wann Sie die von Ihnen gesteckten Ziele erreicht haben.

Zielgruppen und Buyers Personas – die ersten Grundlagen

Bevor Sie überhaupt beginnen können, eigene Online Marketing Ziele zu definieren, müssen Sie zunächst über Ihre Zielgruppen und Ihre Kunden genauer Bescheid wissen. Denn schließlich spielen diese bei der Definition der Ziele eine enorm wichtige Rolle.

Es gilt also anhand von exemplarischen Vertretern der verschiedenen Zielgruppen und Käuferschichten die Buyers Personas zu entwickeln. Diese sind in ihren Verhaltensweisen und ihren Reaktionen typisch für diese Käufergruppe.

So erhalten Sie einen direkten und vor allem anonymisierten Überblick über die verschiedenen Zielgruppen und können die Reaktionen abhängig zur Zielgruppe bewerten. Dies ist deutlich einfacher und zielführender, als jeden Kunden einzeln in seinen Reaktionen zu berücksichtigen.

Nicht jede Zielgruppe ist für das Online Marketing empfänglich

Zudem gilt es immer zu überlegen, ob jede der definierten Zielgruppen und Buyers Personas überhaupt über das Online Marketing adäquat angesprochen werden kann. Zwar sind mittlerweile sehr viele Menschen digital vernetzt, aber nicht jede Zielgruppe und jeder Kunde kann gleichermaßen gut erreicht werden. Je weniger Übereinstimmung zwischen Zielgruppe und digitalen Marketing-Wegen besteht, umso größer die Gefahr, dass die Online Marketing Maßnahmen ihr Ziel verfehlen.

Online Marketing Ziele unterschiedlicher Art definieren

Nun gilt es die Online Marketing Ziele zu definieren. Und diese können absolut unterschiedlich ausfallen. Denn die verschiedenen Werkzeuge im Online Marketing können für verschiedene Ziele eingesetzt werden. Definieren Sie also Ihre ganz persönlichen Ziele.

Möchten Sie:

  • Den Traffic Ihres Shops oder Ihrer Seite erhöhen?
  • Eine bessere Conversion-Rate erzielen?
  • Mehr Bestandskunden gewinnen?
  • Inaktive Kunden erneut reaktivieren?
  • Mehr Kunden in Ihre Ladengeschäfte locken?
  • Ihre Marke allgemein bekannter machen?
  • Ihre Marke in einem bestimmten Punkt besser positionieren?
  • Als Arbeitgeber attraktiver werden?

All diese Punkte lassen sich über verschiedene Online Marketing Maßnahmen realisieren. Haben Sie erst einmal die Online Marketing Ziele definiert, können Sie die passenden Werkzeuge auswählen.

Die Wahl der passenden Werkzeuge zu Ihren Online Marketing Zielen 

Die Art der Online Marketing Ziele definiert auch immer die Auswahl an Werkzeugen, welche Ihnen zur Verfügung steht. Wenn Sie beispielsweise den Ruf Ihrer Marke verbessern möchten, wird dies nur schwer über ein einfaches Newsletter-Programm zu erreichen sein.

Hier kann es beispielsweise zielführend sein, in sozialen Netzwerken auch negative Meinungen auszuhalten und diese ruhig und sachlich zu beantworten. Das mag zwar in der ersten Zeit belastend und anstrengend sein, kann Ihren Ruf als offenes und kommunikatives Unternehmen jedoch deutlich steigern. Schließlich zeigen Sie Interesse am Kundenfeedback und gehen sachlich auf dieses ein.

Auch bei der Verbesserung des Traffics und der Conversion-Rate stehen Ihnen viele unterschiedliche Werkzeuge zur Verfügung, welche Sie gezielt einsetzen können. Achten Sie immer darauf, dass Sie nicht zeitgleich verschiedenenWerkzeuge nutzen. Sonst wird es schwierig, die einzelnen Maßnahmen korrekt zu bewerten und somit den Erfolg der Einzelmaßnahme zu erkennen.

Ziele und Zwischenschritte: Definieren Sie die Kennzahlen

Praktisch alle Online Marketing Ziele lassen sich anhand bestimmter Kennzahlen erfassen. Sei es der Traffic, die Zahl der Interaktionen in sozialen Netzwerken, die Conversion-Rate oder die Reaktionsrate von Bestandskunden auf Ihre Mailings. Sie haben also bereits jetzt die Möglichkeit, die von Ihnen gesteckten Ziele anhand von bestimmten Zahlen zu definieren.

Setzen Sie sich zudem immer wieder Zwischenschritte, die es zu erreichen gilt. So können Sie viel einfacher erkennen, ob Ihre Maßnahmen zielführend sind oder ob es noch Veränderungspotential gibt, welches Sie bisher noch nicht ausgeschöpft haben.

Bewerten, testen und analysieren – die Schritte zum Erfolg

Und hier liegen die echten Erfolgsgeheimnisse. Denn Sie müssen nicht jede Kampagne bis zum Ende fahren, wenn sich bereits abzeichnet, dass Sie die gesteckten Online Marketing Ziele nicht erreichen werden.

Prüfen Sie alle Kampagnen und alle Werkzeuge regelmäßig mit den vorher definierten KPIs. So können Sie frühzeitig feststellen, welche Wegen wenig Erfolg versprechen und diese frühzeitig wieder abbrechen. Das steigert zum einen die Erfolgschancen, auf der anderen Seite verschwenden Sie weder Geld noch Kapazitäten in wenig lukrativen Kampagnen.

Die beständige Analyse und Bewertung der eigenen Maßnahmen sorgt hier für den bestmöglichen Erfolg.

Online Marketing Ziele erreicht – und nun?

Da in der Regel die Ziele vernünftig und strukturiert gesetzt werden, lassen diese sich auch vom Unternehmen mit einem überschaubaren Aufwand erreichen. Doch das Erreichen der Online Marketing Ziele bedeutet natürlich nicht, dass sich das Unternehmen jetzt zurücklehnen kann und nichts weiter tun muss.

Denn Stillstand bedeutet in diesen Bereichen immer auch Rückschritt. Dementsprechend gilt es nun sowohl die Ziele als auch die Wege dorthin zu analysieren und erneut zu bewerten. Was lief gut, welche Maßnahmen liefen schlecht und welche Wege sollte man in Zukunft vermeiden?

Alles wichtige Fragen, welche in jedem Fall umfassend beantwortet werden sollten. Denn erst mit diesem Wissen im Gepäck ist es möglich, sich an neue und stärkere Ziele zu wagen.

Neue Ziele setzen, Verfeinerungen definieren

Es gilt nun also neue Ziele zu setzen und die einzelnen Wegpunkte auf diesem Weg sorgfältig zu setzen. Hierbei helfen natürlich die Erfahrungen der letzten Episode, sodass hier deutliche Verbesserungen erzielt werden können. Zudem besteht nun die Möglichkeit auf Basis der letzten Erfahrungen und der letzten Ziele genauer zu arbeiten und beispielsweise bestimmte Zielgruppen nochmals zu segmentieren oder verschiedene Buyers Personas nochmals zu überarbeiten.

Es handelt sich somit um einen kontinuierlichen Prozess der Verbesserung, Veränderung und Schärfung der eigenen Werkzeuge, welcher das gesamte Online Marketing betrifft. Zudem können Synergien zwischen dem Online und dem Offline-Marketing noch stärker genutzt werden, da die Überschneidungen aufgrund der Erfahrung immer deutlicher werden.

Es gilt also immer wieder neue und bessere Online Marketing Ziele zu definieren und diese mit den eigenen Werkzeugen schneller und effektiver zu erreichen.