preloader
Scroll to top
Thorit GmbH
Binsenstraße 13
91088 Bubenreuth
Anfragen
P: + (49) 09131 9279 515
M: sales@thorit.de

Videos im Marketing: 7 Tipps für den erfolgreichen Einsatz

Werbung für alle Sinne! Je mehr Sie dies verwirklichen können, umso effizienter ist eine Werbekampagne auch. Das gilt besonders für Videos. Sehen und hören ist in dieser Werbemöglichkeit ohnehin Programm. Wenn die Werbefilme dann auch noch gut gemacht sind, kann der Verbraucher ahnen, wie neue vegane Limonade schmeckt, wie die Meeresluft an einem Reiseziel riecht und wie sich der Kapuzenpulli aus weicher Baumwolle auf die nackte Haut kuschelt.

In der Ära von Multimedia und Mobilität sind Videos im Trend. Das gilt nicht nur für den Desktop PC, sondern auch für das Smartphone, wo Videos, responsive eingebunden, in optimaler Darstellbarkeit punkten können. Das schönste Kompliment, das ein Marketing-Video erhalten kann: Es wird viral – das bedeutet, beispielsweise bei YouTube mit erstklassiger Reichweite angeklickt. Wenn Ihnen das gelingen sollte, haben Sie alles richtig gemacht.

 

 

Marketing-Videos: besser vom Profi!

Videos sind heute in aller Regel im Internet allen Usern zugänglich, die sich dafür interessieren und im Idealfall Ihre Kunden werden. Die Teilungsraten, die das weltweite Web vor allem über die Social Media mit sich bringt, führen dazu, dass eine solche Werbekampagne mit bestmöglicher Professionalität erfolgen sollte.

Das Internet vergisst nichts – auch nicht schlechte Videos über Ihr Unternehmen, seine Produkte oder Dienstleistungen. In unserem kompakten Überblick haben wir sieben Tipps zusammengestellt, mit denen Sie im Marketing Videos erfolgreich einsetzen können.

1. Schaffen Sie echten Mehrwert

Wenn Sie ein Video drehen, das mit der Präsentation Ihrer Produkte zu tun hat, ist es wichtig, Dinge zu präsentieren, die für den Zuschauer wirklich neu sind. Neu kann in diesem Zusammenhang auch einzigartig bedeuten. Verbraucher brauchen niemanden, der ihnen die Welt erklärt. Sie sind aber interessiert an Inspirationen, Ideen und Innovationen – also an allem, was neu und somit erklärungsbedürftig ist.

Solche Marketing Videos gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen, beispielsweise als:

  • Produktvideo
  • Ratgebervideo
  • Installationsvideo
  • Nutzungsvideo

In Abstimmung mit Ihren Marketingzielen und Ihrer digitalen Marketingstrategie können Sie die beste Option für sich finden.

2. Nutzung auf Landingpages

Eine Landingpage ist eine optimierte Seite, die speziell für ein bestimmtes Ziel (Kauf, Anfrage, Download Whitepaper, etc.) erstellt wurde. Sie ist genau auf die Zielgruppe abgestimmt und führt ohne Ablenkung zum Zielabschluss. Entweder der Nutzer landet über Anzeigen auf der Landingpage oder diese ist sorgfältig suchmaschinenoptimiert, damit sie mit zuverlässiger Reichweite Ihre Zielgruppe überzeugen kann.

Um ihre Landingpage einladend und lebendig zu gestalten sowie insbesondere erklärungsbedürftige Produkte/Dienstleistungen einfach zu präsentieren, können Sie hier gezielt Videos einbinden. Studien belegen eindrucksvoll, dass Videos, die in eine Landingpage integriert sind, für bis zu 80% mehr Conversions sorgen können. Eine Erfolgsstory, auf die man nicht verzichten sollte.

Videos im Marketing erhöhen die Conversion Rate
Durch Videos auf der Landingpage können Sie Ihre Conversion Rate um bis zu 80% steigern (Bild: neilpatel.com)

3. Nutzung für den Newsletter

Der Newsletter ist eine tolle Möglichkeit, regelmäßige Kommunikation für echte Interessenten komfortabel und kostengünstig zu verwirklichen. Mit Videos können Sie die Effizienz Ihrer Newsletter, aber auch die anderer E-Post mit Werbeinhalten maßgeblich verbessern.

Auch hier gibt einen eindrucksvollen Nachweis, dass sich Bewegtbilder besonders gut machen: In einer Studie von Marketingsherpa und Dell wurde ein kurzes Video als Gif in der Email eingebunden, um ein neues Convertible Notebook zu präsentieren. Im Vergleich zu vorherigen Kampagnen konnte Dell damit die Klickrate um 42% und die Conversion Rate um 103% steigern.

Einsatz von Videos in Newsletter-Marketing
Newsletter von Dell mit Gif (Bild: marketingsherpa.com)

4. Den Unterhaltungsfaktor hineinpacken

Wenn wir Ihnen sagen, dass Werbung auch immer die emotionale Ebene ansprechen sollte, erzählen wir Ihnen nichts Neues. Doch soll unbedingt erwähnt werden, dass Videobotschaften in diesem Zusammenhang ganz besonders gut wirken können.

Wenn Sie den Vergleich schätzen: Fernsehwerbung ist teuer. Sie wird dennoch effektiv eingesetzt, weil sie in ihrer Werbewirksamkeit den Printbereich übertrifft. Das gilt auch für das Marketing Video: Es kann Printwerbung locker toppen – wenn es von einem echten Profi gemacht wurde.

5. Sympathie ist das A und O

Auch hier ist das Fernsehen ein Lehrbeispiel. Die Protagonisten, die in einem TV-Spot über den Bildschirm flimmern, sind kompetent oder knuffig, niedlich oder nerdig, süß oder seriös, flippig oder fachkundig – je nachdem, welche Werbebotschaften es zu vermitteln gilt. Sie alle haben jedoch eines gemeinsam. Sie sind sympathisch. Entweder bieten sie Identifikationspotenzial oder es handelt sich um Persönlichkeiten, denen man die Fachkenntnis für Erklärungen abnimmt.

 

 

Das sollte auch bei den Protagonisten in Ihren Marketing Videos so sein. Und auch wenn Sie in Ihrem Unternehmen den Spezialisten für das Produkt XY und dessen Entwicklung haben – beauftragen Sie mit den wichtigen Werbebotschaften jemanden, der diese nicht nur sachlich, sondern auch sympathisch herüberbringen kann.

6. Produkt und Werbevideo als Einheit

Wofür werben die eigentlich?“ Manchmal gibt es das Unverständnis von Zuschauern nach einem Werbespot in Fernsehen. Dann wird meist viel an Visionen, an Werten, an Lifestyle oder anderen Elementen in die Spots gepackt, sodass das Eigentliche, wovon die Werbung handelt, gar nicht mehr vorkommt.

Es ist also wichtig, das Produkt, das hinter der Werbebotschaft steht, professionell und passgenau zu integrieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich das wie der berühmte rote Faden durch das Video zieht oder erst am Spotende auftaucht: Wichtig ist, dass ein enger Zusammenhang zum Produkt entsteht, wenn das Marketing erfolgreich sein soll. Ähnlich dem Drehbuch ist hierfür eine Dramaturgie wichtig, die den Zuschauern fesseln und begeistern kann.

7. Interaktion

Heutzutage gibt es zwischen Unternehmen und ihren Kunden oder Interessenten keine Barrieren mehr. Das Internet und vor allem auch Social Media haben dazu geführt, dass Kunden und Unternehmen in einem engen Austausch miteinander sind. Wenn Unternehmen bewertet werden, spielt auch das eine wichtige Rolle.

Interaktionen auf Facebook für Videos
Die Interaktionsrate kann mit Videos gesteigert werden (Bild: PRreport.de)

Daher sollten Videos, die für das Marketing erstellt worden sind, die Möglichkeit der Interaktion bieten. Hierfür gibt es unterschiedliche Varianten, die bedarfsgerecht eingesetzt werden können:

  • Kommentarfunktion unter den Videos, beispielsweise auf YouTube
  • Schaffen von Teilungsmöglichkeiten, etwa auf der Facebookseite eines Unternehmens
  • Verlinkungen des Videos in Foren oder Blogs
  • Vermerken von Ansprechpartnern unter den Videos
  • Newsletter-Abo mit weiteren Videos