5 Minuten Lesezeit

Wer das Online Marketing Budget planen muss, steht oftmals vor einer sehr schwierigen Aufgabe. Wir zeigen Ihnen, anhand welcher Daten und welcher Kennzahlen Sie am einfachsten Ihr Online Marketing Budget planen und wie Sie das Budget im Anschluss sinnvoll einsetzen. Denn mit einfachen Formeln ist in diesem Bereich kein großer Erfolg zu erwarten.

Das Online Marketing Budget planen: Die ersten Schritte zum Erfolg

Die effektive Planung ist die Grundlage jeden Erfolges. Doch auf welcher Basis soll die Planung erfolgen. Es gibt den rein theoretischen Ansatz, dass sich das Online Marketing Budget immer zu einem bestimmten Prozentsatz am Erfolg des Unternehmens orientieren soll. Es gibt aber auch den weitaus praktischeren Ansatz, dass sich das Online Marketing Budget an den Zielen orientieren muss. Wir haben beide Ansätze einmal für Sie überprüft.

Prozentuale Anteile sind immer nur ein Teil der Berechnung

Ein sehr theoretischer, aber weit verbreiteter Ansatz ist die Berechnung nach einem prozentualen Anteil. Häufig wird dieser so dargestellt:

Online Marketing Budget = % vom Umsatz des Unternehmens

Online Marketing Budget = % von den Kosten

Beides durchaus sinnvolle Ansätze, allerdings häufig nicht zielführend. Oftmals fehlen unter anderem die genauen Kennziffern und unter anderem die Berücksichtigung der laufenden Kosten bei den Umsätzen.

Das Online Marketing Budget planen: Die Ziele sind wichtig

Wenn Sie das Online Marketing Budget planen, sollten Sie sich immer an den Zielen orientieren. Denn nur so können Sie die Budgets flexibel und vor allem an der Realität orientiert gestalten. Ein Beispiel: Sie haben mit einem relativ festen Budget eine Kampagne geplant. Diese geht viral und die Umsätze des Unternehmens schießen enorm in die Höhe. Jetzt bei dem vorher festgelegten Budget zu bleiben wäre kontraproduktiv. Schließlich spült die Marketing-Maßnahme enorme Einnahmen in die Kassen des Unternehmens.

Anhand der Ziele gilt es also das Budget dieser Maßnahme sukzessiv zu erhöhen, um die Höhe der Einnahmen noch stärker in die Höhe zu treiben. Ähnlich verhält es sich mit schlecht laufenden Kampagnen. Warum gutes Geld verbrennen, wenn die Ziele nicht erreicht werden können?

Ein No-Go: Streng fixierte Budgets

Auch wenn es der Traum eines jeden Controllings wäre, streng fixierte Budgets im Bereich des Online Marketings sind ein echtes „No-Go“! Das liegt nicht zuletzt daran, dass besonders der Bereich des Online Marketings enorm fluide ist. Sie müssen sich somit schnell an verändernde Realitäten und verändernde Anforderungen anpassen.

Ein einfaches Beispiel: Die gesamten Marketing-Aktivitäten sind geplant und budgetiert und somit fixiert. Nun kommt es zu einer starken Veränderung der Google-Suchalgorithmen und alles steht Kopf. Kein vollkommen aus der Luft gegriffener Ansatz. Wenn nun das Unternehmen schnell reagieren muss, um die eigene Sichtbarkeit zu erhalten und die ganzen Marketing-Maßnahmen zu korrigieren und zu verändern, entstehen schnell höhere Kosten.

Wenn diese nicht einmal als potentielle Reserve eingeplant wurden und nicht bereitgestellt werden können, kann dies im schlimmsten Fall den Untergang des Unternehmens bedeuten. Zumindest ein deutlicher wirtschaftlicher Abschwung steht zu befürchten. Daher gilt es immer notwendige Reserven und Optionen einzuplanen, welche die Limitierung beim Online Marketing Budget aufbrechen können.

Das Marketing Budget im realen Einsatz

Natürlich ist es ein deutlicher Unterschied, ob Sie das Online Marketing Budget planen, ohne dabei die realen Einsätze in Betracht zu ziehen oder ob Sie bei der Planung auch mehr als nur theoretische Grundlagen nutzen. Betrachten wir einmal gemeinsam, welche Effekte ein Marketing Budget im realen Einsatz haben kann und wo sich die Unterschiede zur klar theoretischen Planung deutlich manifestieren.

Messen, Kontrollieren, Verändern

Damit die Online Marketing Maßnahmen auch zielgerichtet und effektiv ablaufen können, ist eine andauernde und beständige Kontrolle aller Maßnahmen wichtig. Das bedeutet auch eine beständige Kontrolle des Budgets. Schließlich kann durch die Messung der wichtigsten KPIs der Erfolg der Maßnahmen enorm einfach und effektiv bewertet werden.

Wenn Sie schlecht laufende Kampagnen frühzeitig abbrechen oder optimieren, schont dies das Budget und lässt mehr Freiraum für neue Optionen. Sie können somit immer und bei allen Kampagnen das Online Marketing Budget planen und prüfen, ob die optimale Budget-Aufteilung erreicht wurde.

Die Kunst das Online Marketing Budget richtig einzusetzen

Es ist schwierig ein Online Marketing Budget für ein Jahr im Voraus zu verplanen. Es gibt teure und weniger kostenintensive Kampagnen, welche sich an den aktuellen Produktionen und den aktuellen Maßnahmen im Unternehmen ausrichten.

Oftmals ist es somit sinnvoller, das Marketing Budget anteilig auf die verschiedenen Aktionen zu verteilen, anstatt es fix nach bestimmten Daten oder Quartalen zu verteilen. Wenn Sie im Sommer die neue Kollektion Ihres Unternehmens präsentieren, welche das Highlight des Jahres darstellt, sollten Sie dieser Kampagne auch einen großen Teil des Marketing-Budgets zuteilen.

Intelligente Planung auf Basis von Erfahrung und den wichtigsten Kennzahlen erleichtert somit die Planung des Online Marketing Budgets ungemein.

Fehler in der Führungsetage: Limitierung falsch verstanden

Sie kennen das Problem sicherlich auch. Bei festgelegten Budgets für das Online Marketing kann es passieren, dass im letzten Quartal des Jahres noch ein großer Teil des Budgets vorhanden ist. Sei es, weil bestimmte Kampagnen besonders erfolgreich waren und kein Geld nachgeschossen werden musste, sei es, weil das Unternehmen sich in diesem Jahr stärker konsolidieren musste und somit das Marketing eine kleinere Rolle spielte.

In vielen Unternehmen wird es zu diesen Zeiten hektisch. Denn wird das vorhandene Budget nicht ausgeschöpft, so wird der Topf im nächsten Jahr beinahe automatisch verkleinert. Schließlich wurde das Budget für den Erfolg nicht benötigt. Eine Unsitte, die noch immer in vielen Unternehmen zu finden ist.

Wenn Sie das Online Marketing Budget planen, können Sie jedoch nicht wissen, wie hoch die endgültigen Kosten wirklich sein werden. Es gilt also vor allem die Führungsetage zu erziehen, dass die festen und fixierten Budgets immer nur als Richtwerte dienen können und ein Ausschöpfen des Budgets um jeden Preis nicht zielführend sein muss. Nur so können Sie für Ihr Online Marketing Budget die notwendige Freiheit generieren, um auf den Markt und dessen Entwicklungen schnell und agil reagieren zu können.