Scroll to top
Thorit GmbH
Binsenstraße 13
91088 Bubenreuth
Anfragen
P: + (49) 09131 9279 515
M: sales@thorit.de

10 Tipps für ein erfolgreiches Startup

Startups sind junge Unternehmen. Was sie ausmacht sind innovative Ideen, sowie schnelles Wachstum. Mit einem Startup können Sie die Selbstständigkeit erreichen, die eigenen Ideen entwickeln und Erfolg generieren. Bei der Gründung eines Unternehmens gibt es einige Herausforderungen. Aus diesem Grund werden Ihnen im Folgenden 10 Tipps für ein erfolgreiches Startup vorgestellt.

1) Betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen

Um ein eigenes Unternehmen leiten zu können, sollten Sie sich in betriebswirtschaftlichen Fragen auskennen. Das heißt nicht, dass unbedingt ein Studium in diesem Fach vonnöten ist. Trotzdem brauchen Sie einige Kenntnisse, um als Unternehmer erfolgreich zu sein und den Respekt der Mitarbeiter zu sichern.

2) Eine Idee finden

Voraussetzung für ein schnell wachsendes Unternehmen ist zuallererst eine gute Idee. Es gibt im Großen und Ganzen zwei Möglichkeiten, eine Unternehmensidee zu finden und auszubauen. Zum einen können Sie nach einem Problem suchen. Möglicherweise können Sie dank Ihrer Kreativität und mithilfe von Unterstützern eine Lösung anbieten. Ein anderer Weg ist die Verbesserung eines bereits bestehenden Angebots.

3) Einen Businessplan aufstellen

Ohne einen Businessplan ist es fast unmöglich, ein Startup aufzubauen. Sie brauchen Geld und das von fremden Personen oder Instituten. Um die Geldgeber von den eigenen Plänen zu überzeugen, benötigen Sie erfolgsversprechendes Konzept. Im Businessplan stehen die wichtigsten Angaben über das Unternehmen sowie mögliche Risiken und dazugehörige Lösungsvorschläge. Wichtig ist hierbei, dass Sie Fakten aufzählen und sachlich bleiben. Achten Sie auf die Gestaltung des Layouts und lassen Sie den Businessplan nochmal von jemand anderem lesen, bevor Sie ihn bei einer Bank vorzeigen.

4) Werbung für das Unternehmen machen

Als neues Unternehmen müssen Sie sich natürlich bei den potenziellen Kunden bekanntmachen. Hierfür bieten unterschiedliche Gelegenheiten an. Sie können zur Presse gehen, auf der Internetseite für sich werben, Social Media nutzen oder einen Messestand aufstellen. Die Werbemittel sind frei wählbar.

5) Die Zielgruppe kennen

Während der Aufbauschritte des Startups müssen Sie immer die Zielfruppe im Hinterkopf behalten. Handelt es sich um ein junge oder eine ältere Kunden? Was suchen die Kunden bei diesem Unternehmen, was sie von anderen nicht bekommen? Irgendwann müssen Sie sich entscheiden, ob sie auch international tätig werden oder nicht.

6) Dem Unternehmen ein Gesicht geben

Empfehlenswert ist mindestens ein Video, welches den Zuschauer darüber informiert, was er vom Unternehmen bekommt und was Ihr Startup von vergleichbaren Unternehmen unterscheidet. Damit bauen Sie sich eine Corporate Identity auf und betonen das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens.

7) Auf die Organisation kommt es an

Gleich zu Beginn Ihrer unternehmerischen Tätigkeit müssen Sie organisatorisch klug vorgehen. Gerade am Anfang neigt ein Startup dazu, sich im Chaos zu verlieren. Der Zeitdruck ist hier besonders groß und dazu kommt, dass nicht die ganze Arbeitskraft in das Unternehmen selbst gesteckt werden kann, sondern auch rechtliche Dinge geregelt und Angaben für den Staat gemacht werden müssen. Insofern sollten Sie Tages-, Monats- und Jahrespläne anfertigen und Aufgaben an die Mitarbeiter delegieren.

8) Versichern Sie sich richtig

Sie können es am Anfang nicht riskieren, für einen Tag stehen zu bleiben oder große Verluste zu verzeichnen. Schließen Sie so früh es geht die notwendigen Versicherungen ab. Zu den wichtigsten Versicherungen gehören die Krankenversicherung, die Betriebshaftversicherung, die Berufsunfähigkeitsversicherung, die Altersvorsorge und die Unfallversicherung. Wenn Sie einen Vertrieb aufgebaut haben, empfiehlt sich außerdem eine Produkthaftversicherung.

9) Bilden Sie sich weiter

Es werden immer mehr Aufgaben anfallen, je größer Ihr Startup wird. Das unternehmerische, technische und auf das Marketing bezogene Know-How muss ständig auf den neuesten Stand gebracht werden.

10) Die passenden Mitarbeiter finden

Mitarbeiter kosten Geld. Dennoch ist es wichtig, schon zu Beginn qualifizierte Arbeitskräfte einzustellen und das Personal kontinuierlich auszubauen.