preloader
Scroll to top
Thorit GmbH
Binsenstraße 13
91088 Bubenreuth
Anfragen
P: + (49) 09131 9279 515
M: sales@thorit.de

Wie finde ich das richtige WordPress Theme?

WordPress ist das beliebteste Content Management System der Welt und kommt auf unzähligen Webseiten zum Einsatz. Dennoch gleicht keine Seite der anderen, denn ein individuelles Design zu erstellen, ist mit WordPress kinderleicht.

Was ist das Besondere an einem CMS? Inhalt und Design werden getrennt bearbeitet. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, das Aussehen der Webseite jederzeit anzupassen, ohne den Inhalt berühren zu müssen.

Für das Design in WordPress sind sogenannte Themes verantwortlich. Sie bringen als Designvorlagen einerseits ein Farbschema und bestimmte Schriftarten mit und bestimmen andererseits die Aufteilung der Segmente einer Seite. Wo sitzt das Menü und wie werden die Inhalte angezeigt? Themes haben häufig bereits vorbereitete Funktionen, sodass nur wenige Anpassungen notwendig sind, bis die eigene Hompepage mit WordPress so aussieht, wie sie gewünscht wird. Wer programmieren kann, hat natürlich dennoch alle Möglichkeiten, ein Theme nach den eigenen Wünschen anzupassen. Doch am unkompliziertesten ist die Einrichtung von WordPress, wenn man gleich eine Designvorlage auswählt, die den eigenen Vorstellungen möglichst nahekommt.

Eine grundsätzliche Unterscheidung: kostenlose und kostenpflichtige Themes

Kostenlose Themes:
Im Backend von WordPress gibt es eine Vielzahl kostenloser Themes, die ganz einfach mit einem Klick installiert werden. Sie finden diese unter –> Designs –> Themes –> Neues Theme hinzufügen, wo Sie durch eine Vielzahl von Designvorlagen scrollen können bzw. diese nach vielen Kriterien filtern und suchen können. Einspaltig oder zweispaltig, Farbschema oder Thema, beliebte Themes oder neue Themes, lassen Sie sich einfach inspirieren und finden Sie das passende Theme für Ihr Blog.
Doch ein wenig Vorsicht sollten Sie walten lassen, wenn Sie eine Designvorlage aus dem Backend von WordPress auswählen. Buchstäblich jeder kann ein solches Theme erstellen und hochladen, wodurch die Qualität erheblich variieren kann. Wählen Sie einen Hersteller, der bereits auf dem Markt etabliert ist oder ein bereits erprobtes Theme. Beides erkennen Sie an der Sternchen-Bewertung.
Ein kostenloses Theme kann auch dadurch Probleme bereiten, dass es ein Einfallstor für schädliche Software sein kann. Gerade für professionelle Anwender ist das ein großes Risiko, das sich jedoch bannen lässt, indem man ein Theme bei einem Profi kauft.

Kostenpflichtige Themes:
Es gibt viele Anbieter von Profi-Designvorlagen, die ihnen etwas mehr Sicherheit bieten als die kostenlosen Themes. Zudem gibt es hier meist einen kompetenten Support, vielleicht ein Forum und im besten Fall Videoanleitungen für die Installation und Einrichtung. Auch, wenn Themes kinderleicht zu installieren sind, tauchen doch häufig Fragen auf. Darum ist die erste Entscheidung bei der Wahl des passenden professionellen Anbieters: Soll es ein deutschsprachiger Service sein oder kommen Sie mit englischen Anleitungen zurecht?
Im ersten Fall ist Ihre Auswahl etwas eingeschränkter, im zweiten Fall steht Ihnen buchstäblich die ganze Welt offen. Premium-Themes gibt es zu allen Themen und für alle Anwendungsbereiche. Setzen Sie auch hier auf einen erfahrenen Anbieter und nutzen Sie vorher die Demofunktion, um das Theme zu testen.