Remarketing – Warum es für die Marketingstrategie so wichtig ist

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Verantwortliche im Marketing sehen sich tagtäglich mit der Herausforderung konfrontiert, die Conversion- und Bindungsrate zu steigern. Remarketing und Retargeting sind wesentliche Bestandteile im Online Marketing Mix, damit vorhergehende Werbeausgaben den maximalen wirtschaftlichen Nutzen erreichen. Ziel ist es, Kunden, welche die Customer Journey nur zum Teil durchlaufen haben, durch E-Mail-Kampagnen und bezahlte Online-Werbung zurück auf die eigene Website zu lotsen. Bei einem erneuten Besuch steigt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Conversion enorm.

 

Remarketing vs. Retargeting – eine Begriffsabgrenzung

Im Marketingalltag werden die Begriffe Remarketing und Retargeting vielfach als Synonyme verwendet. Werden die Begriffe eng voneinander abgegrenzt, bezieht sich ersteres auf die Zielgruppenansprache durch E-Mail-Kampagnen und letzteres auf bezahlte Online-Werbung. Welche Strategie erfolgsversprechender ist, hängt von der Struktur der Zielgruppe und den bevorzugten Marketingkanälen eines Unternehmens ab. Um den ROI zu maximieren, kann sich eine Kombination beider Marketingaktivitäten als optimal erweisen. Maßstab für den Erfolg ist in beiden Fällen die Conversionrate.

Beim Remarketing und Retargeting werden potentielle Kunden unterschiedlichem Wege angesprochen.
So sprechen Sie Interessenten erneut auf unterschiedlichen Wegen an. (Bild: starkitsolution.com)

Vorteile von Remarketing für Unternehmen

Unternehmen ziehen in vielfältiger Weise Nutzen aus Remarketing und Retargeting. Interessenten und potenzielle Kunden tendieren dazu, sich Produkte und Dienstleistungen innerhalb einer kurzen Zeitspanne anzusehen und im Anschluss die Internetseite bzw. den Onlineshop zu verlassen. Die statistische Absprungrate liegt im Durchschnitt bei 98 Prozent.

Die Gründe sind vielfältig: Beispielsweise besteht kein aktueller Anlass zu einem Kauf bzw. Vertragsabschluss, es besteht keine Möglichkeit zu einem Spontankauf, es handelt sich um ein erklärungsbedürftiges Produkt, es treten Störfaktoren von außen auf – wie das Eintreffen neuer Chatnachrichten. Ein funktionierendes Remarketing und Retargeting ermöglichen es einem User, erneut mit dem attraktiven Produkt bzw. der gewünschten Dienstleistung in Berührung zu kommen. Ernsthafte Interessenten haben die Möglichkeit, durch einen Klick erneut auf der Landingpage zu landen.

Unternehmen profitieren von einer Erhöhung der Click-Through-Rate (CTR) auf eine digitale Werbeanzeige. Die CTR beschreibt das Verhältnis der Klicks zur Gesamtzahl der Aufrufe. Ein weiterer Vorteil betrifft die strategische Markenentwicklung. Unternehmen, die aktives Remarketing und Retargeting betreiben, erhöhen den Wiedererkennungswert ihrer Marken und lenken die Aufmerksamkeit ihrer relevanten Zielgruppen auf ihre Produkte und Dienstleistungen.

Durchdacht eingesetzt, ist Remarketing ein wirksames Instrument für zielgruppenorientiertes und nachhaltiges Branding.

Möglichkeiten für Remarketing

Marketingverantwortlichen stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, um Remarketing und Retargeting in der Praxis umzusetzen. Zu den gängigsten Methoden zählen:

Display-Anzeigen: Mithilfe von Cookies lässt sich die Schaltung von Display-Anzeigen mit Produktbildern steuern. Sie haben die Wahl zwischen Google Ads und dem Google Display-Netzwerk. „Unsichtbare“ Zählpixel, die über die Dauer des Besuchs einer Landingpage Informationen sammeln, ermöglichen die Ausspielung von Display-Anzeigen auf Social Media Plattformen.


E-Mail
: Bestehende Leads werden per E-Mail kontaktiert und durch Call-to-Actions sowie individuelle Angebote dazu aufgefordert, die Customer Journey bzw. den Einkauf fortzusetzen.


Search Ads: Gibt ein User nach dem Besuch Ihrer Website zuvor festgelegte Suchbegriffe ein, werden mit den Keywords verbundene Anzeigen ausgespielt.

Ziehen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden mit Search Ad-Remarketing auf sich.
Ziehen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden mit Search Ads auf sich. (Bild: about.ads.microsoft.com)

Videos: Bewegtbilder ist eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen auf Ihre Produkte und Dienstleistungen zu ziehen und Unique Selling Points überzeugend zu präsentieren. Im Remarketing nimmt YouTube einen wichtigen Stellenwert ein, um mit Mitgliedern Ihrer Zielgruppen in Interaktion zu treten.

Damit der positive Einfluss auf das Branding gegeben ist, ist es wichtig Display-Anzeigen usw. nach einer erfolgreichen Conversion zu beenden. Werden User durch Remarketing-Anzeigen genervt, wenden Sie sich unter Umständen Konkurrenten zu, es drohen schlechte Bewertungen und die Wahrscheinlichkeit für positive Weiterempfehlungen sinkt.

Hohe Erfolgsquoten – durch E-Mail Remarketing

Marketingspezialisten nutzen E-Mails, um erfolgreiche Conversions herbeizuführen. Mit Erfolgsquoten von bis zu 40 Prozent weist Remarketing per E-Mail ein hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis auf. Gibt ein Lead aktiv die Zustimmung, E-Mails zu erhalten, ist seine Bereitschaft, Angebote und Aktionen für eine Conversion zu nutzen, extrem hoch.

Wichtig ist es, Werbemaßnahmen und personalisierte Angebote im richtigen Maße zu dosieren und hochwertig zu gestalten. Von persönlichen Vorteilsangeboten wie Treuerabatten über einmalige Sonderangebote bis hin zu individuellen Anschreiben von Mitarbeitern und Führungskräften mit Call-to-Actions gibt es vielfältige Möglichkeiten, Remarketing-E-Mails mit hochwertigen Inhalten auszugestalten.

Als Faustregel gilt: Je hochpreisiger das Produkt bzw. die Dienstleistung ist, die Sie verkaufen möchten, umso wichtiger ist eine personalisierte E-Mail mit individuellem Content. Durch eine individuelle Ansprache geben Sie dem potenziellen Kunden das Gefühl, dass er für Ihr Unternehmen von großer Wichtigkeit ist und der Kaufabschluss für Sie eine große Bedeutung hat.

Bedeutung von Remarketing für die Marketingstrategie

In der Marketingstrategie nimmt Remarketing eine zentrale Rolle ein. Die Zukunft liegt in einem smarten Cross-Channel-Marketing. Unternehmen, die auf Insellösungen setzen und – bewusst oder unbewusst – nicht das volle Potenzial durch die Kombination unterschiedlicher Kanäle ausschöpfen, nutzen das ihnen zur Verfügung stehende Marketingbudget nicht optimal aus.

Um den ROI zu maximieren, ist es wichtig, Synergieeffekte zu nutzen und Vorteile aus bereits erfolgten Kontaktaufnahmen mit dem eigenen Unternehmen zu ziehen.

Die hohe Convenience von Remarketing-Angeboten und personalisierte Call-to-Actions bewegen Interessenten und potenzielle Kunden zu erfolgreichen Conversions. In vielen Fällen wurde eine Kaufentscheidung beim ersten Besuch unbewusst getroffen und eine kleine Aufforderung reicht aus, um erfolgreich Umsätze zu generieren.

Steigende Klickzahlen durch konkrete Kaufinteressenten sind eine wichtige Voraussetzung für ein konstantes Unternehmenswachstum.

 

Fazit – Effektivität und ROI durch Remarketing steigern

Durch erfolgreiches Remarketing und Retargeting erhöhen Sie die Bekanntheit Ihrer Marken und unterstützen die strategische Markenentwicklung. Ziel ist es, zögernde und beinahe verlorene Kunden durch E-Mails und Werbeanzeigen – wie Banner, Display-Werbung und Video-Anzeigen – zu reaktivieren. Ob die Aufforderung direkt durch Anzeige des Produktes oder indirekt durch Ausspielung einer Anzeige für eine Marke bzw. ein Unternehmen erfolgt, hängt von den individuellen Voraussetzungen ab. Um die Effektivität und den ROI von Online-Marketingmaßnahmen zu steigern, nimmt Remarketing einen zentralen Stellenwert in der Marketingstrategie von Unternehmen ein.

Tags: 

Teilen: 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Leave a comment

Thought Leadership content

Für Sie empfohlener Content.

Erklärungsbedarf? Wir legen Wert darauf, dass Sie die Möglichkeit haben sich weiterzubilden. In unserem Magazin vermitteln wir Grundlagen und informieren sie zu aktuellen Themen aus den Bereichen Marketing & Technology.