Realistische Prognosen im Online-Marketing: So ermitteln Sie die Kampagnen-Ergebnisse

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Bei der Maßnahmen- und Budget-Planung ist es unerlässlich, von Anfang an auf realistische Ergebnisse hinzuarbeiten. Aufwand und Kosten müssen erreichbaren Prognosen im Online-Marketing für Kundenzuwachs, Conversions oder Bekanntheit der Marke gegenübergestellt werden. Mit diesen Tipps erhalten Sie einen realitätsnahen Ausblick auf die Ergebnisse Ihrer Kampagne.

 

Online Marketing Trends für 2022 erkennen

Der erste Schritt zur Planung einer erfolgreichen Kampagne ist es, die aktuellen Entwicklungen im Bereich des Online-Marketings im Blick zu behalten. In unserem Thorit-Magazin finden Sie regelmäßig Neuigkeiten für einen erfolgreichen digitalen Marketing Mix und zur Zukunft des Marketings.

Auch im Jahr 2022 gewinnt der intelligente Einsatz von KI an Relevanz im Online-Marketing. Algorithmen und automatisierter Support machen aus der Customer Journey ein hochindividuelles Erlebnis. Dank KI jeder Kunde ganz persönlich betreut und beraten werden.

Nachhaltigkeit bleibt ein wichtiges Thema, das auch im Online-Marketing berücksichtigt und gezielt eingesetzt werden kann. Produkte lassen sich immer häufiger gewinnbringend vermarkten, wenn sie offen Herstellungsländer, soziales Engagement oder niedrigen CO2-Abdruck angeben. Auch der Vorteil „papierloser Werbung“ und Informationsbereitstellung über Blogs und Newsletter kann dabei ausgespielt werden.

Kampagnenplanung unter Berücksichtigung von Erfahrungswerten

Um realistische Prognosen im Online-Marketing zu erhalten und einen möglichen Outcome auch finanziell einschätzen zu können, setzen viele Unternehmen auf Erfahrungswerte. Das birgt allerdings vor allem dann Risiken, wenn bisher auf andere Kanäle gesetzt wurde. Ein Unternehmen, das bis vor kurzem ausschließlich Printwerbung genutzt hat, kann diese Ergebnisse nicht auf Online-Marketing umlegen. Wer Social Media Ads nie eingesetzt hat, versteht die Dynamik von Social Marketing durch persönliche Empfehlungen und Interaktionen nicht.

Eine Kampagne kann nur dann als Vergleichswert herangezogen werden, wenn sie:

  • ein vergleichbares Produkt / eine branchennahe Marke beworben hat
  • sich an eine vergleichbare Zielgruppe richtete
  • die gleichen Marketingkanäle genutzt hat
  • innerhalb der letzten 6 Monaten gemonitored wurde

Eine solche Kampagne kann über die Analyse von Statistiken, beispielsweise in Google Analytics, ausgewertet werden. Hier sehen Sie nachträglich oder in Echtzeit, welche Channel Ihre Kunden genutzt haben, wo der meiste Traffic herkam und mit welchen Schlagworten Ihre Inhalte gefunden wurden.

So erstellen Sie Prognosen im Online-Marketing
Mit Google Analytics können Sie Ihr Online-Marketing auswerten und optimieren. (Bild: neilpatel.com)

Im Online-Marketing ist die Auswertung der Zahlen und Daten unerlässlich. Die Entwicklung der Kampagne vom Start bis zum Erreichen der Conversions oder dem gesetzten Enddatum gibt Aufschluss darüber, an welchen Stellen Sie optimieren können, um den Erfolg zu maximieren.

Best Practice – Kampagnen und Prognosen im Online-Marketing regelmäßig anpassen

Einer der wichtigsten Faktoren der Planung einer Kampagne ist das Wissen darum, dass Sie Ihr Konzept den tatsächlichen Entwicklungen anpassen müssen – und das immer wieder. Virale Erfolge lassen sich nicht vorhersagen und oft performen Ads schlechter als eingangs gehofft. Darum setzen Experten nicht nur beim Gestalten von Websites, Landingpages und Shops auf A/B-Testing, sondern prüfen regelmäßig, welche Version einer Ad oder Landingpage am besten funktioniert – für die gewählte Zielgruppe und im gewünschten Umfang.

Eine Kampagne lässt sich allerdings nur dann anpassen, wenn das Monitoring über alle Kanäle erfolgt und die gewonnenen Datensätze aufbereitet und kommuniziert werden. Eine erste Prognose anhand einer hypothetischen Buyer Persona, deren Customer Journey auch nach dem Kauf nicht beendet ist, ist das Ideal-Szenario. Realistisch wird dieses Bild erst dann, wenn die ersten Kunden Ihre Werbemaßnahmen wahrgenommen, damit interagiert und Sie die Daten vor sich haben. Wie lange blieben die Kunden wirklich auf der Zielseite? Wie hoch war der Umsatz pro Warenkorb? Wurden durch die KI wie gewünscht zusätzliche Angebote unterbreitet, die so attraktiv waren, dass sie wahrgenommen wurden?

Die ständige Anpassung ist im Online-Marketing eine Best Practice. Die Erfahrung zeigt, dass eine einmal eingerichtete und nie angepasste Kampagne immer höhere Streuverluste verzeichnet und eine längere kostenintensive Laufzeit benötigt, um ihr Ziel zu erreichen.

 

Bei Prognosen im Online-Marketing von erfahrenen Experten profitieren

Sie sind nicht sicher, an welchem Punkt Sie Ziele und Strategien basierend auf realistischen Prognosen anpassen müssen? Gerade wenn Sie über wenig Datensätze vormals erfolgreicher Onlinekampagnen verfügen, ist die Zusammenarbeit mit Experten wertvoll. Reportings und Zwischenergebnisse zeigen Ihnen an, ob die Prognosen in die richtige Richtung gehen. Gern beraten wir Sie, wenn Sie unsicher sind, welche Kanäle Ihre Zielgruppe nutzt.

Tags: 

Teilen: 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Leave a comment

Thought Leadership content

Für Sie empfohlener Content.

Erklärungsbedarf? Wir legen Wert darauf, dass Sie die Möglichkeit haben sich weiterzubilden. In unserem Magazin vermitteln wir Grundlagen und informieren sie zu aktuellen Themen aus den Bereichen Marketing & Technology.