5 Minuten Lesezeit

Lead-Formulare in Google Ads ermöglichen es Werbetreibenden klassische Suchanzeigen um ein Formular zur Datenerfassung zu erweitern. Die Lead-Formular-Erweiterung können Sie nach bestimmten Kriterien bearbeiten und einrichten. Über einen Call-to-Action lassen sich potentielle Kunden auffordern, bestimmte Angaben in ein Formular einzutragen. Die noch in der Beta-Phase befindlichen Lead-Formularerweiterungen erweitern damit Ihre Anzeigen in der Suchmaschinenwerbung (SEA).

 

 

Lead-Formulare und Erweiterungen im Überblick

Die Lead-Erweiterung verfolgt das Ziel, Kundendaten direkt über das mit Ihrer Suchanzeige verknüpfte Formular zu erfassen. Diese direkte Form der Leadgenerierung unterscheidet sich von bisherigen Erweiterungen für Suchanzeigen, etwa der Snippet-Erweiterung oder der Erweiterung mit Zusatzinformationen.

Über diese bekannten Erweiterungen ist es möglich, Kundendaten und Informationen beispielsweise über einen angebotenen Unternehmens-Telefonservice oder eine Landingpage zu gewinnen. Diese Erweiterungen sind jedoch nicht primär auf die Leadgenerierung ausgelegt. In dieser Zielsetzung stellen die Lead-Formulare eine Neuerung im Angebot von Google Ads dar.

Lead-Formular ergänzt die Google Ads Suchanzeige

Einsatz findet das Lead-Erweiterungsformular als Zusatz klassischer Suchanzeigen. Kunden füllen das Formular aus und stellen somit Daten bereit. Als Werbetreibender können Sie Kunden dazu bestimmte Anreize bieten. Dazu gehört das Angebot kostenloser Downloads im Gegenzug zum Ausfüllen eines Formulars.

Chancen und Vorteile des Lead-Formulars

Durch die direkte Einbindung des Lead-Formulars in die Google Suche kann die Gewinnung von Leads zunehmen. Denn der Nutzer muss sich nicht erst auf Ihre Seite durchklicken und dort ein passendes Formular finden. Dies verspricht auch einen steigenden Umsatz für die von Ihnen angebotenen Produkte oder Dienstleistungen.

Bei durchdachtem Einsatz der Formular-Erweiterung erreichen Sie potentielle Kunden, die ein großes Interesse an Ihrem Angebot zeigen.

Auf dieser Grundlage gelangen Sie an die Leads, die Sie durch weitere Marketing- und Vertriebsaktionen bearbeiten können.

Funktionsweise und Einsatz der Lead-Formulare

Lead-Formulare setzen direkt an Ihren verschiedenen Anzeigen an. Besucher, die an Ihrem Angebot interessiert sind, nehmen über das Formular Kontakt mit Ihnen auf. Handelt es sich um Suchkampagnen, so können Sie Lead-Formulare in Form einer Erweiterung in die Kampagnen einsetzen. Handelt es sich um Videokampagnen, so lassen sich Lead-Formulare schon bei der Einrichtung der Kampagne erstellen. Ebenso lassen sich Lead-Formulare auch später oder nachträglich noch in den Einstellungen erstellen.

Mit der Hilfe von Lead-Formularen erhalten Sie wertvolle Informationen über Ihre Nutzer und können diese direkt kontaktieren.

Die von Ihnen auf diese Weise gesammelten Leads können Sie in Form einer CSV-Datei aus Google Ads herunterladen und anschließend verwalten. Hierbei ist es wichtig, die gesammelten Informationen in regelmäßigen Abständen herunterzuladen. Es sind jeweils nur die Leads der vergangenen 30 Tage zum Download verfügbar.

Ebenso ist es möglich, in Echtzeit Leads zu erhalten. Zu diesem Zwecke ist es erforderlich, dass Sie Ihr Lead-Formular mit Ihrem CRM-System über einen Webhook verknüpfen.

Individuelle Lead-Formulare: Möglichkeiten und Gestaltung

Es ist möglich, das Lead-Formular in Google Ads ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen und Wünschen zu gestalten. Mit der Bearbeitung eines Lead-Formulars können Sie beispielsweise festlegen, welche Informationen angegeben werden müssen. Zu den möglichen Informationen gehören etwa Name oder Telefonnummer. Zur Überarbeitung ist das vorhandene Lead-Formular zu entfernen und ein neues zu erstellen.

Erstellung des Lead-Formular in Google Ads mit Angabe der Informationen

Bei der Erstellung von Kampagnen lässt sich festlegen, welche Arten von Informationen und Leads Sie sammeln möchten. Sie können das Lead-Formular auf verschiedene Nutzertypen ausrichten, beispielsweise auf solche, die unter hoher Wahrscheinlichkeit Interesse an Ihrem Produkt (“große Absicht”) zeigen. Ebenso können Sie die Erweiterung auf eine möglichst große Nutzeranzahl (“hohes Volumen”) ausrichten. Damit ermöglicht die Lead-Formularerweiterung sowohl die präzise Zielgruppenansprache als auch einen gewissen experimentellen Spielraum.

Die Erstellung des Lead-Formulars in Google Ads

Sie können sowohl eine neue Kampagne direkt mit einem Lead-Formular verknüpfen als auch einer bestehenden Kampagne nachträglich ein Lead-Formular hinzufügen. Zur Erstellung tragen Sie zunächst in dem oberen Teil der Formularerweiterung den Namen Ihres Unternehmens ein. Im Anschluss wählen Sie einen passenden Titel für die Anzeige. Es folgt eine kurze durchdachte Beschreibung. Dieser Beschreibung kommt eine hohe Bedeutung zu, denn darin bieten Sie Nutzern und potentiellen Kunden die wesentlichen Informationen zu den von Ihnen angebotenen Waren oder Dienstleistungen.

Beispiel für ein Lead-Formular in Google Ads

Über den Call-to Action können Sie den Nutzer zu einer Handlung auffordern. Sobald der Nutzer auf diesen klickt, öffnet sich das Lead-Formular im unteren Bereich der Google Ads Anzeige.

Bei der Erstellung des CTA können Sie als Werbetreibender von verschiedenen Handlungsaufforderungen wählen, die für potentielle Kunden von Interesse sind. Zur Auswahl stehen beispielsweise “Weitere Informationen” und “Angebot anfordern“. Ebenso können Sie als Call-to-Action auswählen, dass sich Nutzer “Jetzt bewerben” oder “registrieren” können. Auch Optionen zum Herunterladen oder buchen eines Angebots stehen hier zur Verfügung.

 

 

Der Call-to-Action wird begleitet von einem Erweiterungstext. Dieser umfasst bis zu 30 Zeichen und wird unterhalb des Call-to-Action mit der Anzeige ausgespielt. Vor dem Absenden des Formulars platzieren Sie die Hinweise zum Datenschutz. Diese lassen sich über einen Link in Google Ads einfügen. Abgerundet wird die neue Lead-Formularerweiterung durch die Festlegung eines Hintergrundbildes. Hier können Sie beispielsweise ein Firmenlogo oder ein anderes zum Unternehmen oder Angebot passendes Bild hochladen und einfügen.

Nachdem das Formular vom Nutzer ausgefüllt wurde, erhält dieser noch eine Bestätigung.

Bestätigung des Lead-Formulars