preloader
Scroll to top
Thorit GmbH
Binsenstraße 13
91088 Bubenreuth
Anfragen
P: + (49) 09131 9279 515
M: sales@thorit.de

Google Ads Remarketing gezielt einsetzen [Guide]

Google Ads ist nicht nur eines der beliebtesten Werkzeuge zum Suchmaschinenmarketing, sondern bietet mittels Remarketing auch die Möglichkeit verschiedene Kunden und Kundengruppen gezielt anzusprechen. Wir zeigen Ihnen, worauf es zu achten gilt und welche Möglichkeiten die gezielte Werbung mittels Google Ads Ihnen bietet.

So funktioniert Remarketing mit Google Ads

 

 

Remarketing bedeutet, dass Sie die Marketing-Aktivitäten auf einen bestimmten Kundenkreis beschränken können, welcher von Ihnen über Google Ads festgelegt wird. Dabei handelt es sich immer um Kunden, die bereits Ihre Seite besucht und ein gewisses Interesse an den Tag gelegt haben. Über das große Netzwerk von Google hinweg können Sie diese Kunden über verschiedene Kampagnen gezielt ansprechen.

Den Remarketing Tag auf der Webseite implementieren

Wichtig ist, dass der sogenannte Remarketing Tag auf allen Seiten und Unterseiten Ihrer Online-Präsenz hinterlegt wird. Dadurch kann die Zuordnung der verschiedenen Nutzer effektiv erfolgen. Dies kann entweder manuell oder über den Tag-Manager erfolgen. Der Tag-Manager ist eine gute und einfache Wahl und erleichtert den Umgang mit Google Ads und Remarketing deutlich.

Remargeting-Tag über den Tag-Manager einfügen
Einrichtung des Remarketing-Tags über den Tag-Manager

Die Auswahl der richtigen Zielgruppe

In Google Ads können Sie nun verschiedene Listen für das Remarketing zusammenstellen. Wichtig ist hierbei, dass Sie nicht nur verschiedene Listen miteinander kombinieren, sondern auch bestimmte Listen gezielt ausschließen können. Gute Beispiele für ein sinnvolles Remarketing sind beispielsweise Listen mit Kunden, welche Ihre Seite mit einem vollen Einkaufskorb wieder verlassen haben oder welche ganz bestimmte Produkte Ihrer Seite genauer angesehen haben.

Sie können in sehr feinen Schritten filtern und somit eine effektive Zielgruppe für die gewünschten Google Ads zusammenstellen. Diese bekommen Ihre Anzeigen über die von Ihnen gewählten Netzwerke angezeigt. Selbstverständlich können und sollten Sie die entsprechenden Kampagnen mit den notwendigen Medien unterfüttern, damit genau diese Kunden auch zielgenau angesprochen werden können.

Nehmen wir ein konkretes Beispiel:

Sie möchten mit Ihrer Kampagne die Kunden erreichen, welche einen vollen Warenkorb hatten und während des Bezahlvorgangs ausgestiegen sind. Sie haben erkannt, dass es in Ihrem Prozedere zu Unklarheiten kam und aus diesem Grund viele Kunden an diesem Punkt Ihre Seite verlassen haben. Mittels Remarketing über Google Ads können Sie genau diese Kunden nun gezielt über unterschiedliche Netzwerke erreichen.

Wichtig ist jetzt nicht nur die Erinnerung an den offenen Einkauf, sondern vor allem auch zu vermitteln, dass Sie beispielsweise den Bezahlvorgang umgestellt und optimiert haben. Schließlich müssen die Kunden einen Anreiz erhalten, den Einkauf nochmals fortzusetzen. Diese Werbeanzeige wäre für alle anderen Kunden unsinnig. Sie könnte sogar schaden, da Sie auf Probleme hinweisen, welche diese Kunden noch nicht erlebt haben.

Das Remarketing über Google Ads erlaubt also die einzelnen Kunden sehr gezielt anzusprechen und somit erfolgreicher diese Kunden zu überzeugen.

Die Auswahl des passenden Zeitraums

Eine Remarketing-Kampagne kann über unterschiedlich lange Zeiträume geplant werden. Wenn Sie beispielsweise eine sehr stark frequentierte Seite Ihr Eigen nennen, kann selbst ein Zeitraum von nur einem Tag sehr gute Ergebnisse liefern. Sie können die Kampagne über verschiedene Schritte bis zu 365 Tagen laufen lassen. Grundsätzlich ratsam ist es, sich an die passende Länge der Kampagnen heranzutasten.

Zielgruppen-Liste in Google Ads erstellen
Einstellen der Remarketing-Zielgruppe mit Dauer in Google Ads

Oftmals kann es sinnvoll sein, die gleiche Kampagne über unterschiedlich lange Zeiträume zu buchen. Vergleichen Sie diese in ihren Ergebnissen und dem Kosten-Nutzen-Faktor. Hier kann es keine genaueren Ratschläge geben, da die Dauer der Kampagne nicht nur von der Branche und den üblichen Zeiten der Kaufentscheidung, sondern auch von der Zielgruppe und deren Nutzungsgewohnheiten abhängig ist.

Während schnelllebige Konsumprodukte beispielsweise häufig Spontankäufe auslösen und somit das Google Ads Remarketing bereits nach kurzer Zeit Erfolg zeigt, sieht es in der Urlaubs-Branche ganz anders aus. Hier benötigen die Nutzer oftmals bis zu zwei Wochen Zeit, ehe sie sich für ein Angebot entscheiden. Die Dauer der gewählten Kampagne hängt also von vielen Faktoren ab und sollte immer im Selbstversuch angepasst und optimiert werden.

Zielgruppengröße, Dauer der Kampagne und Budget in Relation bringen

Die oben genannten Auswahlkriterien spielen eine wichtige Rolle, wenn Sie die passende Remarketing-Kampagne bei Google Ads starten möchten. Denn eine schlecht geplante und schlecht kontrollierte Kampagne kann schnell das Marketing-Budget aufbrauchen, ohne dabei den gewünschten Effekt zu erzielen.

Aus diesem Grund sollten die Kampagnen nicht nur mit unterschiedlicher Dauer geplant und miteinander verglichen werden, sondern jede Kampagne muss einzeln kontrolliert und überwacht werden. Erst dann, wenn sich im Laufe der Zeit Best Practice-Ergebnisse etabliert haben, kann der Grad an Überwachung und Kontrolle zurückgefahren werden.

 

 

 

Was allerdings immer noch nicht bedeutet, dass die Kampagnen vollständig ohne Kontrolle ablaufen sollten. Denn Google Ads ist zwar ein mächtiges Werkzeug, muss aber immer durch den Nutzer überwacht und kontrolliert werden. Eine ins Leere laufende Kampagne verbrennt nur Geld ohne die Zahl der Conversions effektiv zu steigern.

Fazit: Google Ads Remarketing ist enorm effizient – mit den richtigen Einstellungen.