6 Minuten Lesezeit

Gamification ist ein Ansatz, um anspruchsvollere Inhalte auf spielerische Weise zu vermitteln. Als Werbetreibender können Sie Gamification im Marketing anwenden, um Zielgruppen von ihren Marken oder Kampagnen zu überzeugen. Gamification kennt zahlreiche Ausprägungen in Abhängigkeit des zu vermittelnden Contents und der verfolgten Marketingziele. Von der Neukundengewinnung bis zur dauerhaften Kundenbindung leistet Gamification im Marketing einen wirkmächtigen Beitrag.

Gamification im Überblick: Definition und Anwendung

Gamification findet in Forschung und Wirtschaft bereits seit einigen Jahren Anwendung. Den verschiedenen Gamification-Ansätzen ist es gemeinsam, dass sie komplexe Inhalte spielerisch vermitteln wollen. Anwender (beispielsweise Ihre Kunden) sollen imstande sein, sich Zusammenhänge auf spielerische Weise zu erschließen.

Gamification Beispiel von Oracle

Bezogen auf das Marketing lassen sich somit auch innovative, ungewöhnliche und erklärungsbedürftige Produkte vermitteln. Im Prozess der spielerischen Vermittlung soll zudem der Bezug Ihrer potentiellen Kunden zu den Produkten wachsen. Dies ist im weiteren Verlauf ein Beitrag zur Kundenbindung.

Gamification spricht die Empathie der Umworbenen an und zielt insbesondere auf junge und experimentierfreudige Menschen ab.

Die Form der Kundenbeziehung lässt sich verschiedenartig ausgestalten. Eine Möglichkeit ist die Überbrückung trockener Inhalte durch anregende, spielerische Ausführung. Spieledesigner verwenden die Methode, um beispielsweise komplexe Entscheidung unter Nutzung spielerischer Elemente zu vereinfachen.

Gamification und sein Marketing-Potential

In Marketing und Werbung findet die Gamification im Zusammenhang mit Motivationssteigerung Anwendung. Gamified Profiling ist dabei eine zielgruppenbezogene Methode, um bestimmte Kundenkreise anzusprechen und besser kennenzulernen. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse sind genauere Kundenprofile möglich, die infolgedessen eine noch bessere Ansprache ermöglichen.

Potentiale von Gamification fürs Marketing (Bild: concur.com)

Eine Besonderheit des Gamified Profilings besteht darin, dass sich die Methode nicht nur auf spieleaffine Menschen bezieht. Die Methode ermöglicht es Ihnen, auch und insbesondere solche Kunden anzusprechen, die normalerweise mit Spielen wenig vertraut sind. Eine Herausforderung besteht daher darin, die Spiele leicht konsumierbar und auch die Zielgruppe intuitiv zu gestalten.

Elemente und Eckpfeiler des Gamified Marketing

Methoden und Techniken der Gamification sind sehr vielseitig. Dennoch lassen sich bestimmte Elemente verallgemeinernd als Bestandteile darstellen. Sie finden Einsatz in nahezu jeder Gamification-Anwendung.

Quiz und Tests

Mit kleineren Aufgaben oder Tests lassen sich einerseits Informationen verbreiten und andererseits Spielspaß generieren. Zudem können Sie zum Beispiel im Rahmen eines Quiz auch viel über den Nutzer erfahren. Durch seine Antworten auf bestimmte Fragen können Sie damit das Profil Ihrer Zielgruppe schärfen, während der Nutzer unkompliziert und mit Spaß Ihr Quiz ausfüllt.

Ranglisten

Rankings dienen in der Gamification einerseits der Motivation und andererseits einer intensiveren Auseinandersetzung mit den Inhalten. Ihre potentiellen Kunden haben einen Anreiz, sich mit den Informationen und Elementen des Spiels intensiv zu befassen, um auf diese Weise Experten zu werden.

Sinn und Story

Funktionierende Gamification setzt fast grundsätzlich auf eine gewisse Sinnhaftigkeit und eine tiefere Story hinter dem Spiel. Nutzer wollen wissen, warum sie sich am Spiel beteiligen und auf welches Ziel sie hinarbeiten. Daher setzt dieses Instrument auch auf Feedback-Funktionen, die mit Nutzern interagieren, beispielsweise Tips und Tricks vermitteln. Dies trägt zu einer gewissen Lern-Motivation bei.

Zweck und Zielsetzung

Hauptziel der Gamification ist für Sie als Werbetreibender die Gewinnung von Zielgruppeninformationen, die Vermittlung von Inhalten und schließlich die Kundengewinnung. Gamification ist daher spezifiziert und auf einen bestimmten Zweck ausgerichtet.

Je nach Zielsetzung müssen Sie Ihren spielerischen Content entsprechend entwickeln und anpassen.

Gamification und Marketingziele

Gamification kann im Marketing zur Erreichung einer Reihe von Zielen beitragen. Dazu gehören:

  • Steigerung des Bekanntheitsgrades Ihres Unternehmens oder einer Marke
  • Markt- und Meinungsforschung
  • Crowdsourcing
  • Beeinflussung des Verhaltens
  • Steigerung der Kundenbindung
  • Rekrutierung neuer Talente

Meinungs- und Marktforschung

Die Marktforschung kennt zahlreiche Anknüpfungspunkte für die Gamification. Die Kenntnis des Marktes und der Zielgruppe ist eine der wichtigsten Aufgaben für Unternehmen. Die Motivation der Zielgruppe, an entsprechenden Umfragen teilzunehmen, steigt durch spielerische Elemente.

Gamified Profiling zur Meinungs- und Marktforschung (Bild: Antavo)

Die Fragebögen von Meinungsforschungsinstituten oder Online-Umfragen empfinden viele Nutzer als trocken und uninteressant. Durch Aufwertung in Form von Gamification-Elementen lassen sich größere Stichproben für die Teilnahme begeistern. Weiterhin haben Sie mit Gamified Profiling die Möglichkeit, die Aktivitäten der Nutzer exakt auszuwerten.

Gewonnene Erkenntnisse können in zukünftige Kampagnen und andere Marketing-Maßnahmen fließen.

Kundenbindung

Tendenziell ist zu beobachten, dass sich Kunden in Anbetracht der großen Auswahl nur kurz mit bestimmten Marken oder Produkten befassen. Die Konkurrenz bietet zahlreiche Alternativen, die ebenso interessant sein können. Es fällt zunehmend schwerer, Alleinstellungsmerkmale wirksam zu kommunizieren. Die Ursache liegt zum einen in der Reizüberflutung durch kommunikative Marketing-Maßnahmen.

Eine weitere Ursache findet sich in der stärkeren Ausrichtung der Kunden auf Erlebnis und Spaß. Der Wunsch, aktiv teilzunehmen wächst gegenüber dem reinen Konsumwunsch. Auch an dieser Stelle können Unternehmen ansetzen, um mittels durchdachtem Gamification-Einsatz mehr am Leben potentieller Kunden teilzuhaben.

Gamification im Personalmarketing

Auch die Rekrutierung neuer Talente oder die Bindung bestehender Mitarbeiter sind Aufgabenbereiche, die von der Gamification profitieren können. Bei der Rekrutierung bedienen sich viele Firmen der Gamification, um potentiellen Bewerbern Informationen über das Unternehmen näherzubringen und sie von den Vorteilen der Firma zu überzeugen.

Gamification findet im Personal-Marketing Einsatz in Form von Recruitainment oder Online-Assessment. Konkrete Methoden sind etwa spielerische Berufsorientierungstests oder Studienorientierungstests, auf die gerade Ausbildungsbetriebe setzen.

Mit Hilfe des Gamified Profiling gewinnen Unternehmen weiterhin Rückschluss auf das Verhalten potentieller neuer Talente in bestimmten Situationen. Dies grenzt die Auswahl ein und lenkt den Fokus auf eine spezifischere Zielgruppe, die sich ihrerseits genauer ansprechen lässt.