Die Top 7 Digital Marketing Trends für 2022 – das bringt das neue Jahr

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Jahresumbruch ist nicht nur privat eine gute Gelegenheit, die Gepflogenheiten des letzten Jahres zu hinterfragen, sondern bietet auch beruflich die Chance, sich neu aufzustellen.
In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche digitalen Marketingtrends kommendes Jahr auf Sie warten, welche Umstellungen es in der Suchmaschinenoptimierung gibt und welche Trends Sie auf keinen Fall verschlafen sollten.

Unsere Top 7 Digital Marketing Trends 2022 geben Ihnen dabei einen kompakten Überblick über alles, was Sie wissen müssen, um auch im nächsten Jahr gut aufgestellt zu bleiben.

 

Die wichtigsten Digital Marketing Trends 2022 – unsere Top 7 für Ihr Unternehmen

1. Position Zero

Dass ausgerechnet die „Position Zero“ und die Suchmaschinenoptimierung auf Platz 1 dieser Liste landen, ist kein Zufall. Bereits seit Jahren hat sich der anhaltender Trend verschärft, mit organischen Treffern noch über der Werbung und anderen organischen Treffern zu landen. Diese SEO-Pole Position wird daher auch Position Zero genannt.

Aus Googles Perspektive ist das Incentive für diese Stelle ganz einfach: Die Suchmaschine möchte Usern so schnell, kompakt und einfach wie möglich, ihre Fragen beantworten. Verbunden mit Bildern, die auch zur Verfügung stehen, ergibt sich eine No-Click-Search. Suchende müssen also nicht erst auf den Artikel oder die Seite klicken, um Ihre Frage beantwortet zu wissen.

Mit Zero-Click-Searches wird der Suchkomfort erhöht, Website Traffic jedoch reduziert.
Mit Zero-Click-Searches wird der Suchkomfort erhöht, Website Traffic jedoch reduziert. (Bild: sparktoro.com)

Das ist also ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite steht erhöhte Sichtbarkeit, auf der anderen weniger Klicks. Allerdings sollten Sie diese Position positiv bewerten, denn Google positioniert Sie als Experten im Feld, das kann Teil einer umfassenden Brandingstrategie werden und kann mit den richtigen Incentives doch auf Ihre Website locken.

Bessere Seitentitel und Listicles sind der beste Weg, um Ihre Seite auch für No-Click-Searches attraktiver zu machen

2. Chatbots

Ebenfalls einer der essenziellen Digital Marketing Trends 2022 und einer, der von Jahr zu Jahr an Bedeutung gewinnt. So wie sich unsere Gewohnheiten der Suche und der Konversation im Onlineraum verändern, verändert sich auch unser Verhältnis zu Chatbots.
Chatbots können Kunden dabei helfen, bessere und informierter Entscheidungen zu treffen und ergänzen Ihren Kundensupport um eine wichtige Komponente. Ausgestattet mit einer großen Datenbank an Informationen sind Chatbots in vielen Branchen der erste Ansprechpartner für potenzielle Kunden.

Gerade für Unternehmen, die viel Webtraffic generieren, sind proaktive Chatbots im Jahr 2022 unverzichtbar.

3. Interaktivität

User sind es längst nicht mehr gewohnt, lange passive Rezipienten von Informationen zu sein. Die Demokratisierung des medialen Internets hat aus uns allen Creator werden lassen warum sollte Ihr digitales Marketing 2022 also nur passiv konsumiert werden?
Mehr Interaktivität beispielsweise in Form von Chatbots oder mehr Messenger Marketing kann zu geringeren Kosten pro Lead führen und hilft Ihnen dabei, schneller echte Interessenten durch den Sales Funnel zu führen.

Digital Marketing Trend 2022: Gamification
Mit Gamification verbessern Sie Ihr Engagement ganz spielerisch. (Bild: centigrade.de)

4. Social Media Engagement

An der Schnittstelle zwischen echter Interaktivität und Social Media Marketing liegt Engagement. Dass diese Metrik umso wichtiger wird, je strenger die Algorithmen von Instagram und Co. arbeiten und je häufiger Filter Posts für User aussortieren, ist eine anhaltende Entwicklung.
Achten Sie also für 2022 unbedingt darauf, dass Sie die User wirklich in Ihre Social Media Kampagnen einbinden und eine aktive Community aufbauen.
Zudem sollten Sie verstärkt auf Influencer Marketing setzen und längere Kooperationen in den Vordergrund rücken.

5. Suche per Sprachfunktion

Menschen reden anders als sie schreiben und unser aller „Suchmaschinensprech“ im Stile von „beste Pizza wo“ hat linguistisch längst Kultcharakter erreicht. Für Marketer mit einem Fokus auf SEO hat das gewisse Herausforderungen mit sich gebracht, die mit den neuen Digital Marketing Trends für 2022 aber entschärft werden.

Denn je mehr User 2022 und in den folgenden Jahren per Spracheingabe suchen, desto mehr werden Keywords und Optimierungen sich verändern. Ob Siri oder Google, bereits etwa die Hälfte aller Sprachsuchen ersetzt herkömmliche Suchanfragen (https://www.theedigital.com/blog/digital-marketing-trends).

6. Inklusivität

Nicht nur aus Marketingperspektive, sondern auch aus menschlicher Sicht sollte Inklusivität Ihnen am Herzen liegen. Je mehr Menschen Sie aktiv in Kampagnen, Sprache und Design einbinden, desto größer wird Ihre Zielgruppe sein und desto positiver werden Sie als Marke wahrgenommen.
Das beginnt bei genderneutraler Sprache, doch auch barrierefreies Design ist wichtig. Wie sieht es beispielsweise mit der UI Ihrer Seite aus, wenn Menschen mit Farbenblindheit bei Ihnen surfen? Nutzen Sie Tools, um das Design barrierefrei zu gestalten?

Wie können Sie als Marke sicherstellen, dass auch Minderheiten in Ihrer Community gehört werden, welche Events und NGOs unterstützt Ihr Unternehmen, die die Welt etwas besser machen?
Das Richtige zu tun, lohnt sich auch aus wirtschaftlicher Perspektive, denn Menschen wollen gehört werden und sich bei Ihrer Marke wohl fühlen und wiederfinden. Alle Menschen.

Zeigen Sie Ihren Usern die Inklusivität Ihres Unternehmens oder Onlineshops.
Zeigen Sie Ihren Usern die Inklusivität Ihres Unternehmens oder Onlineshops. (Bild: affde.com)

7. User Generated Content

Als Marke können Sie im Web nur so erfolgreich sein wie Ihre Community. Außerdem sollten Sie nicht ausschließlich auf Social Media mit den Stimmen Ihrer Fans arbeiten. Ob es sich dabei um Posts handelt, um Stories, um Blogs oder Rezensionen: Jede einzelne Meinung ist wichtig. Gerade aus Sicht der User machen Sie aus Ihrem Unternehmen eine persönliche Marke, wenn Sie Ihre Reichweite so erhöhen.
User Generated Content bietet Ihnen Möglichkeiten, organisch zu wachsen, User an Ihr Unternehmen zu binden und Meinungen einzuholen. Und all das direkt an der Schnittstelle zwischen Influencer Marketing und Mund-zu-Mund-Propaganda.

 

Fazit gut aufgestellt ins neue Jahr

Vom Ende traditioneller Third Party Cookies bis hin zu Umstellungen bei Suchmaschinen, Social Media und Suchverhalten. Im Jahr 2022 wird sich einiges ändern, dass Ihre Onlinemarketing weiterhin spannend gestalten wird.
Wenn Sie interessanten Content generieren und zusätzlich auf Social Media verstärkt Kooperationen und Engagement suchen, sind Sie bereits aufgestellt. Und dann können Sie fast mit einem Auge in Richtung AR und VR linsen.

Natürlich stehen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit persönlicher Beratung und professionellem Support zur Seite. Mit unserem Newsletter oder Whitepaper bleiben Sie ebenfalls bestens im nächsten Jahr informiert.

Teilen: 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Leave a comment

Thought Leadership content

Für Sie empfohlener Content.

Erklärungsbedarf? Wir legen Wert darauf, dass Sie die Möglichkeit haben sich weiterzubilden. In unserem Magazin vermitteln wir Grundlagen und informieren sie zu aktuellen Themen aus den Bereichen Marketing & Technology.