5 Minuten Lesezeit

Die Zeit kurz vor Weihnachten kann für Unternehmen vor allem zwei Dinge bedeuten. Für Online Shops beginnt die heiße Phase der Shoppingzeit. Unternehmen außerhalb des Handelssegmentes können sich dagegen schon auf die Pause zwischen den Jahren vorbereiten.

Aber in beiden Fällen bedeutet das nicht, dass sich nicht am Online Marketing noch etwas optimieren ließe. Denn selbst wenn Ihre Marketingabteilung im Weihnachtsurlaub ist, Ihre Kunden, Fans und Follower sind es nicht.

 

Beim Content Marketing auf Social Media wird man Ihnen also keine Pause gönnen. Und natürlich können Sie so engagiert weiter machen wie den Rest des Jahres über auch. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen aber, warum es sich lohnt, Ihre Content Marketing Strategie ganz gezielt auf den Winter anzupassen.

Stimmen Sie gezielt auf die Feiertage ein

Beim Social Media Marketing denken Sie tagesaktuell auf das, was in Ihrem Unternehmen und in der Welt passiert. Und die kalte Jahreszeit bietet Ihnen dabei natürlich mehr als nur ausreichend Impulse, um mit den Feiertagen voraus zu planen.

Im Zentrum einer Winterkampagne befinden sich die Weihnachtsfeiertage, denn diese stehen hierzulande ganz einfach für die Hochsaison des Shoppings. Die perfekte Gelegenheit also, um Ihren potentiellen Kunden noch einmal zu zeigen, warum Ihre Produkte und Dienstleistungen so essentiell sind. Gerade das Warum sollte hierbei im Vordergrund stehen. Denn mit Werbung werden die Sinne Ihrer Kunden kurz vor Weihnachten ohnehin schon überfrachten. Rücken Sie also viel stärker die Vorteile Ihres Unternehmens in den Vordergrund.

Überzeugen Sie mit den Inhalten und den echten Vorzügen Ihrer Produkte. Schenkt man mit Ihren Produkten etwa besonders ökologisch, bieten Sie spezielle Deals zu den Feiertagen an oder ist Ihr Produkt als Geschenk ganz einfach nur zeitlos.

Der besondere Kniff liegt hierbei eben auch darin, nicht nur zum Kauf zu überzeugen, sondern Menschen davon zu überzeugen, dass sie das Richtige für ihre Lieben kaufen. Dass Kunden dann gerne auch einmal etwas für sich entdecken, wenn sie ohnehin nach Geschenken stöbern, das sollten Sie natürlich auch beachten.

Content abgestimmt auf den Winter

Außerdem sollten Sie beim Content stark darauf achten, speziell auch auf die Bedürfnisse der Menschen zur Feiertagssaison einzugehen. Wie überstehen ihre Kunden die Feiertage stressfrei, was bietet Ihr Unternehmen, um Erkältungen zu erleichtern oder die Zeit zu vertreiben? Was ist mit Haustieren zu Silvester, mit welchem Schuhwerk bleibt man auch bei Schnee aktiv und fit?

Finden Sie die Schnittstellen zu den klassischen Winterthemen wie Kälte, Zu- und Abnehmen, gesundem Kochen, Weihnachten, Jahreswechsel und vielem mehr.

Gerade zum Neujahr denken viele Menschen daran, ihr Leben umzuwerfen und suchen sich ein neues Hobby oder arbeiten an der Selbstoptimierung. Ermutigen Sie Ihre Kunden, das Beste aus Ihren Vorsätzen zu machen. Zeigen Sie, wie Ihre Produkte und Services genau das leisten.

Von dem sich jährlich wiederholenden Trend der guten Vorsätze profitieren vor allem Unternehmen, die mit Abonnements arbeiten. Von Online Learning bei Skillshare, Udemy und Masterclass bis hin zu sportlichen Abos bei Freeletics oder Runtastic steht der Januar ganz im Zeichen der Selbstoptimierung.

Content Marketing zu Neujahr
Neues Jahr – Neues Du (Bild: INJOY Lohne)

Und weil es beim Content Marketing nicht nur um Ihr Produkt gehen sollte, teasern Sie immer wieder mit Blogbeiträgen und Ratgeberartikeln an. Zeigen Sie, dass Sie sich auch um das Wohl derer kümmern, die Ihnen einfach nur auf Social Media folgen, weil Sie einen echten Mehrwert bieten.

Und kaum ist der Januar vorbei und die ersten Vorsätze verflogen oder die Weihnachtspfunde abtrainiert, steht mit dem Valentinstag ein Tag für Verliebte an. Dicht gefolgt von der Vorbereitung auf den Frühling und dem Einläuten der aktiven Jahreszeit.

Eine echte Pause bekommen Sie im Winter also nicht und können sich zwischen den Großereignissen höchstens einmal darauf berufen, zum alltäglichen Content Marketing zurück kehren.

Nebeneffekte nutzen, die die Konkurrenz auslässt

Ihren Content über alle Social-Media-Kanäle zum echten Erfolg zu machen, bedeutet aber nicht nur, dass Sie das Gleiche tun wie die Konkurrenz auch. Schließlich wird auch der beste Ratgeber, wie im Januar die Weihnachtspfunde schnell purzeln, wenig Aufmerksamkeit erzielen, wenn Sie einfach nur dem Trend folgen, dem Ihre Konkurrenz auch folgt.

Was also ist an Ihrem Content der Unique Selling Point? Welchen Twist hält Ihr besonderes Händchen im Marketing für Ihre User bereit? Und in welchen Punkten arbeiten Sie bewusst gegen den Trend?

Zeigen Sie etwa, wie Weihnachten sich ökologischer und bewusster leben lässt, welche veganen Alternativen es zum Weihnachtsessen gibt oder welche Schnäppchen nach Weihnachten auf all jene Geduldigen warten, die Ihr Jahresbudget nicht schon ausgegeben haben.

Jeder Trend schafft immer auch eine Gegentrend und wenn Sie dies mit authentischer und sympathischer Stimme verkaufen können, dann ist Ihr Content vielleicht genau der richtige Ruhepol, den Menschen sich zur Weihnachtszeit und im Winter herbeisehnen.

Denn so wie Sie die positiven Emotionen der Menschen für die Feiertage bedienen können, können Sie auch vom Überdruss an Winter und Weihnachtszeit profitieren. Denn diese wahrgenommene Negativität der User bedeutet nichts anderes als eine Sehnsucht nach positiven Erlebnissen jenseits des winterlichen Ereignishorizonts.

Für jedes gelungene Rezept für den Glühweinabend braucht es auch einen Artikel darüber, warum Salat gerade im Winter perfekt ist. Denn nur weil draußen die Temperaturen sinken, heißt das ja nicht, dass die Vielfältigkeit Ihrer Follower und Fans einfrieren würde.

Seien Sie bereit für die Events und aktuellen Content

Einen guten Teil des Content Marketings für den Winter können Sie bequem vorbereiten, doch eben nicht alles. Besonders, wenn Sie stärker an Social Media und sich rasant wandelnde Medien wie Instagram Stories gebunden sind, sollten Sie die Kamera immer bereithalten.

Schließlich ist Authentizität in Social Media so etwas wie bare Währung. Zeigen Sie darum auch, wie es in Ihrem Büro/Unternehmen oder Shop im Winter aussieht. Geben Sie Einblicke ins Verpacken der Päckchen oder einen Ausblick nach draußen, wenn es über dem Werk schneit.

Winterliche Stimmung
Geben sie winterliche Eindrücke hinter die Kulissen

Inszenieren Sie auch Ihre Kunden, wenn diese in den sozialen Netzwerken zeigen, wie sie Ihre Produkte im Winter einsetzen. Ob bei der rasanten Skifahrt die schwarze Piste hinab oder einfach beim heimischen Kuscheln mit Kind und Katz auf dem Sofa.

Der Winter ist als Jahreszeit dunkel und schwer – zeigen Sie, dass es auch leichter geht.