6 Minuten Lesezeit

Eine gute Content Marketing Strategie ist kein Zufall. Unser Expertenteam erarbeitet für Kunden aller Branchen immer wieder Roadmaps, die sie ganz individuell erfolgreich machen. Bei uns erfahren Sie, welche Schritte notwendig werden, um die perfekt passende Content Marketing Strategie zu entwickeln und wie Sie die definierten Ziele in der Praxis erreichen können.

Wer Content Marketing versteht, versteht Websites

Content Marketing ist in aller Munde und wird doch nur zögerlich im deutschsprachigen Raum umgesetzt. Dabei ist das Konzept dahinter ganz einfach. Sie positionieren sich durch ansprechende Texte und Grafiken als Kompetenzpartner in Ihrer Branche und sorgen dadurch gleichzeitig für Traffic. Doch das Entwickeln einer Content Marketing Strategie erfordert vor allem Daten rund um Zielgruppe, Inhalte und nicht zuletzt SEO.

Während kleinere Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sich zu großen Teilen noch immer weigern, mit einem adäquaten Webauftritt vertreten zu sein, ziehen die Möglichkeiten des Online Marketing an ihnen vorbei. Wir glauben, dass mit etwas Unterstützung unserer Experten und Schulungen rund um die Nutzung von Content Marketing jedes Unternehmen online erfolgreich werben kann. Unsere zahlreichen erfolgreichen Kampagnen und Strategieentwicklungen für Kunden aus allen Branchen haben es über die Jahre bewiesen. Zur Erarbeitung einer Content Marketing Strategie haben sich folgende Schritte für uns etabliert.

Schritt 1: Wer sind Ihre Kunden?

Vor der Erarbeitung jeder Marketingstrategie steht die Beschäftigung mit der Zielgruppe. Wer ist diese abstrakte Gruppe, die Ihre Produkte und Dienstleistungen interessant genug findet, um Content zu konsumieren? Durch eine Testkampagne über Google Ads oder andere Großanbieter finden Sie es heraus.

Alter, Geschlecht, Bildungsgrad und vieles mehr lassen sich natürlich auch über eine Zielgruppenanalyse ermitteln. Dabei können Sie auch Merkmale rund um die Kaufgewohnheiten Ihrer Kunden erfassen.

Wo kaufen Ihre Kunden beispielsweise am liebsten? Interessieren sie sich für Innovationen, oder kaufen sie traditionell bewährte Produkte?

Besteht bereits ein Kundenstamm, sollten Sie die Möglichkeiten des Feedbacks voll ausschöpfen. Kundenumfragen per Mail können beispielsweise mit Bonuspunkten und Gutscheinen vergütet werden. Je mehr Daten Sie erfassen, desto vollständiger wird das Bild.

Facebook Insights kennt zudem die Menschen, die mit Ihrem bestehenden Unternehmensprofil interagieren. Nutzen Sie einen hauseigenen Support, kann auch dieser Ihnen mehr über die bisherigen Kunden und ihre Sorgen und Probleme erzählen. All das fließt am Ende in die Content Marketing Strategie ein.

Schritt 2: Customer Persona erstellen

Eine Customer Persona ist ein virtueller Avatar, der Ihrem Marketing Team verrät, auf wen die Werbestrategie ausgerichtet sein soll. Je exakter die Persona mit lebendigen Merkmalen ausgestattet ist, desto genauer findet das Marketing sein Ziel.

Aus allen erhobenen Daten rund um Ihre Kunden und Zielgruppe wird also eine dominante Person erstellt, oder ein Set von Personen angelegt, die sich für Ihr Produkt interessieren sollen.

Die Customer Persona muss nicht zwingend widerspiegeln, wie Ihre aktuelle Kundschaft aussieht. Viel mehr gibt sie an, welche Zielkundschaft Sie in Zukunft ansprechen wollen. Behalten Sie bei der Planung die Merkmale der bisherigen Kunden im Hinterkopf. Sie verraten Ihnen auch, was Sie als Marke anders machen müssen, um die neue Zielgruppe anzusprechen. Die Content Marketing Strategie wird um die neue Persona herum angelegt und enthält auch Informationen dazu, was diese konkrete Person sucht, was sie kaufen möchte, wofür sie sich wirklich interessiert und wie sich diese Punkte verbinden lassen.

Schritt 3: Das Content Audit

Sie verfügen bereits über eine Website, Social Media Profile und Kampagnenerfahrung? Dann haben Sie auch bereits Content generiert. Diesen Content müssen Sie sich für die neue Content Marketing Strategie ansehen und analysieren, wie und warum er die falsche Gruppe erreicht oder die Ziele verfehlt hat.

Veralteter Content kann im Zuge der neuen Strategie auch komplett gelöscht werden. Das wird nicht nur dann notwendig, wenn ein Re-Branding angestrebt ist. Bereits eine neue Werbemotivation und Veränderung in Zielgruppenansprache und Definition der Kundengruppe kann ein vollumfängliches Umdenken bedingen.

Suchmaschinen wie Google reagieren empfindlich auf Content Veränderungen. Entfernen Sie alten Content und fügen neuen Content hinzu, kann sich Ihre Position im Ranking bedeutend ändern. Aktualität ist für Google ein wichtiger Faktor. Nur regelmäßige neue Inhalte halten Ihre Website weit oben in den Ergebnissen.

Schritt 4: Konkurrenz ausloten und Content sichten

Mit Ihrer neuen Content Marketing Strategie müssen Sie das Rad nicht neu erfinden. Ihre Konkurrenz nutzt bereits Content auf Websites und Blogs, um auf sich aufmerksam zu machen. Bei einer Konkurrenzanalyse sollten Sie daher vor allem auf die Unterseiten schauen und herausfinden, in welchem Umfang und mit welchen Inhalten die konkurrierenden Unternehmen Besucher anziehen und Kunden generieren.

Betrachten Sie dabei auch Aufbau und Sprache des Contents. Duzen Unternehmen Ihrer Branche die Kunden oft? Nutzen sie reißerische Überschriften, oder bleiben sie sachlich? Finden Sie über die sozialen Netzwerke auch heraus, wie dieser Content bei den Kunden ankommt. Interagieren sie, teilen sie oder ignorieren sie Tweets und Posts der Unternehmen?

Schritt 5: Themen finden und Medium wählen

Vor dem Erstellen des neuen Contents liegt nun noch der große Schritt der Themenfindung. Keywordanalysen und Fragetools aus dem SEO Bereich können Ihnen erste Hinweise liefern, worüber Ihre Kunden sich gerade informieren wollen. Content teilt sich in lange gültige Themen, die Ihre Branche dauerhaft beschäftigen und News, die Sie sofort aufbereiten sollten.

Je nach Wahl des Mediums ändern sich Stil, Dringlichkeit und Ausführlichkeit der Themen. In Ihrem Blog haben Sie viel Platz, müssen jedoch aktiv Beiträge bewerben. Mit einem Glossar oder Lexikon werden Sie über lange Zeiträume auf Google gefunden, können jedoch nicht allzu direkt auf Ihre Produkte verweisen. Magazine können auch per App ausgespielt werden, Content direkt unter den Produkten wird dafür öfter angeklickt.

Alle Medien sollten in der Content Marketing Strategie berücksichtigt werden.

Schritt 6: Content planen und ausspielen

Am Ende einer umfangreichen Planung, wo die Content Marketing Reise hingehen soll, steht ein konkreter Rahmen, der nun in einen Plan eingefasst wird. Sie definieren, wann welche Etappe genommen, beispielsweise eine App entwickelt oder ein Blog eine Anzahl an Abonnenten erreicht haben soll. Zu guter Letzt steht die Erstellung des Contents und das Bewerben desselben an.

Mit der richtigen Content Marketing Strategie steigern Sie Ihre Umsätze und machen Ihr Unternehmen bei der gewünschten Zielgruppe bekannt. Mit unserer Thorit Strategieplanung bieten wir Ihnen ein individuelles Komplettpaket, das alle oder einen Großteil der Schritte dieser Planung abdeckt. Gern begleiten unsere Experten auch Ihr internes Team bei der Erstellung eines Content Plans oder beraten Sie zu Ihren Möglichkeiten rund um Online Marketing und Content.

Jetzt Content Marketing Strategie planen und online durchstarten

Wo auch immer Ihr Unternehmen gerade steht, eine moderne Online und Content Marketing Strategie wird den Erfolg potenzieren. Darum raten wir dazu, zeitnah die bisherigen Werbemittel zu überprüfen, um den Anschluss an zeitgemäßes Marketing nicht zu verlieren. Wir stehen Ihnen dabei gern zur Seite.